Aktuelles

Bodenmais-Zellertal-Weißwurst-Botschafter-BR Erstausstrahlung

5
(1)

BR Erstaustrahlung des Films “Das Zellertal” am Montag, 27. Januar 2020 von 21 Uhr bis 21.45 Uhr im BR Fernsehen. Die Weißwurstschule Bayerischer Wald, die Bayerische Weißwurstkönigin sowie Metzgermeister Stefan Einsle und der Bayerische Weißwurst-Botschafter durften in diesem Film mitwirken. Danke an Dr. Michael Zehetmair (Leitender Redakteur Kulturbereich des BR Fernsehen) und sein Filmteam.

BR-Text zu “Das Zellertal”

Die originellen und einzigartigen Führungen des “Woid Woife” im Bayerischen Wald durch die Natur sind über Monate ausgebucht. Erzählt wird ebenfalls über den Winter hoch oben auf der Berghütte Schareben und über die Heimat- und Naturliebe von Sepp Hutter von der Bergwacht Arnbruck.

Von der “Roten Res”, einem neu eröffneten Wirtshaus vor allem für Einheimische in Bodenmais wird erzählt, und von den beiden jungen Wirten, Jo Wagner und Michi Pelikan. Glas ist im Zellertal ein Riesenthema – Joska stellt in Bodenmais die Pokale für den Ski-Weltcup her und nur wenige Kilometer weiter bezaubert das Glasdorf der Familie Weinfurtner durch seine Schönheit.

In Bodenmais trifft das Filmteam auf den Weißwurstbotschafter Bertl Fritz und auf die Weißwurstkönigin – bei den Weißwurstseminaren in der Metzgerei Einsle. Das Zellertal ist gut besucht von Touristen, der Filmautor klärt mit dem zuständigen Architekten, was ein Tophotel hier und heute haben muss. Und in Arnbruck geht es sportlich zu, bei den bayernweit sehr erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmern der Arnbrucker Frösche.

Von Bad Kötzting nach Steinbühl geht jedes Jahr der Kötztinger Pfingstritt. Tradition haben auch die Totenbretter, zur liebevollen Erinnerung an die Verstorbenen stehen sie in der Landschaft. Doch auch diese Tradition lebt, etwa die Holzschnitzerei Meindl in Bach macht hier und heute weiterhin Totenbretter. Ins Herz geschlossen haben die Menschen in Arnbruck ihre Liebfrauenkapelle – und widmen ihr zum 375. Bestehen gar ein eigenes Theaterstück – und einen Lichterumzug.

Pure Natur wartet bei den Risslochwasserfällen in Bodenmais. Von Menschen gestaltete Natur ist der einzige größere Weinberg im Bayerischen Wald, in Drachselsried im Zellertal. Einzigartig auch die inzwischen 20 Jahre bestehende Montessorischule von Drachselsried. Und beim Wandern trifft das Filmteam Siemens-Chef Joe Kaeser und seine Frau Rosemarie. Heimat Zellertal – das gilt für die beiden von Kindheit an. Und dann ist da noch die Bergwerkstradition in Bodenmais. Sie brachte Arbeit in den Ort, weit bevor dann später der Tourismus kam. “Glück auf” spielt die Knappschaftskapelle Bodenmais. Und am Rande bemerkt hat das Zellertal sogar ein eigenes Lied “Oh du mein Zellertal” heißt es im Kaitersberglied, das für diesen Film eben dort auf dem Kaitersberg, hoch oben über dem Zellertal, aufgenommen wurde – gesungen von Teresa Zemmler und Markus Hofmann.
Redaktion: Michael Zehetmair

Bilder: Bayerischer Rundfunk

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!