Aktuelles

Ludwig Maurer-Fleischpapst,Gourmetkoch und Weißwurst-Fan

5
(5)

Ludwig Maurer stammt aus einer alteingesessen Gastronomen- und Wirtsfamilie aus Schergengrub, das rund eine Autostunde östlich von Regensburg liegt. Zum Maurerhof gehörte über viele Jahrzehnte auch eine Viehzucht. Die stellten die Eltern ein, als sich der Verkauf der Tiere immer weniger lohnte. “1994 wurden alle Tiere verkauft und alle landwirtschaftlichen Flächen verpachtet”, erinnert sich Maurer, der mit 15 Jahren eine Ausbildung als Koch begann. Später absolvierte er eine Lehre als Hotelfachmann, absolvierte und qualifizierte sich danach zum staatlich geprüften Küchenmeister weiter.

2003 trifft er seinen kulinarischen “Ziehvater”, den Sternekoch Stefan Marquard. Mit ihm verbindet ihn bis heute eine tiefe Freundschaft. Für ihn hat er über zehn Jahre lang Events und Kochveranstaltungen in führender Position umgesetzt. Stationen waren neben ganz Deutschland auch die Schweiz, Dänemark, Ungarn, Griechenland, die Türkei und Australien.

Mit seinem Wissen rund um den Genuss, der auch in sonst verschmähten Stücken jenseits von Roastbeef und Rinderfilet steckt, ist Maurer heute als Autor und Experte im Fernsehen gefragt. Zu seinem Spezialgebiet Fleisch und der ganzheitlichen Verarbeitung gibt er Praxisworkshops für Köche und unterrichtet angehende Küchenmeister. Mit seinem 270 Seiten starken Werk “Fleisch”, ausgezeichnet unter anderem mit dem “World Cookbook Award”, avancierte er in der Koch- und Gastroszene und auch bei den Medien endgültig zum “Fleischexperten”.

Zur Weltausstellung 2015 in Mailand bekochte Lucki Maurer drei Tage lang als oberster “kulinarischer Botschafter” der Bundesrepublik die Gäste im VIP-Restaurant des deutschen Pavillons. Ein Fernsehsender engagierte ihn als Gastjuror für das Kochformat “The Taste”. Auch mit seinem Cateringangebot hat sich Maurer weit über die Region hinaus einen Namen gemacht.

Momentan konzentriert sich Lucki auf sein neuestes Projekt, das – ganz im Bayerwald-Dialekt gehalten – “Stoi”, also Stall heißt. Gemeinsam mit seiner Frau verwandelte der Fleischexperte und Naturliebhaber den ehemaligen Stall in ein Restaurant mit Kochschule und “Wagyumanufaktur”. 2016 öffnete der “Gourmet-Stall” nach dem erfolgreichen Abschluss des aufwendigen Umbaus, den Maurer in Eigenregie stemmte, für die ersten Kochkurse. Dabei steht der 38-Jährige stets selbst am Herd und er führt seine Gäste auch zu den edlen Tieren.

Vor zwei Jahren machte der naturverbundene Kochprofi aus dem Bayerwald nun Ernst mit seinem lang gehegten Traum: “Der ‚Stoi” ist seit über 400 Jahren fest in Schergengrub verwurzelt und empfängt seither wieder Gäste als Pop-Up-Restaurant”, sagt er. Das Konzept: Es gibt keine regulären Öffnungszeiten und keine “Standard-Speisekarte”. Spitzenköche aus ganz Europa, vor allem Ausnahmeköche ohne eigenes Restaurant kochen stattdessen im “Stoi” ihr “Signature-Menü”. “Das jeweilige Menü soll durch Kunst und Musik des Schöpfers, korrespondierende Getränke, ausgezeichneten Service sowie den geschichtsträchtigen Mauern des Restaurants zu einer einmaligen Komposition werden”, so der Stoi-Betreiber.

Nach jeder Auslandsreise gibt es nach der Ankunft am Flughafen erst einmal ein Weißwurst-Frühstück. Die Weißwurst ist ein Stück Bayern.

Ludwig Maurer, Fleischpapst und Gourmetkoch

Seit 2019 werden auch im Stoi im Rahmen verschiedener Veranstaltungen Weißwurstseminare durch den amtierenden Bayerischen Weißwurst-Botschafter abgehalten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!